Mittwoch, 16. Mai 2012

"Spieglein, Spieglein an der Wand. Wer ist die Schönste im ganzen Land?"

Wer kennt nicht die Geschichte von dem Mädchen, welches eine Haut so weiß wie Schnee, Lippen so rot wie Blut und Haar so schwarz wie Ebenholz hat. Das Mädchen, dessen Mutter stirbt und von ihrer Stiefmutter aufgrund ihrer Schönheit in den Wald verbannt wird und von einem Jäger getötet werden soll, damit die "böse Schönheit" des Mädchens Herz essen kann, um noch schöner zu werden. Und natürlich die sieben Zwerge, welche das schöne Mädchen bei sich aufnehmen, um sie vor der Stiefmutter zu schützen.
Schon bei dem ersten Satz müsste sich jeder wieder an das alte Märchen der Gebrüder Wilhelm und Jacob Grimm erinnern: Schneewittchen. Ich habe mir das Märchen erst vor kurzem wieder durchgelesen und da ist mir aufgefallen wie derbe dieses zum Teil ist. Insbesondere der Umstand, dass die böse Stiefmutter am Ende zur Hochzeit von Schneewittchen eingeladen wird, um in schweren Eisenpantoffeln solange zu tanzen bis sie tot zusammenbricht. Entweder ist mir das als Kind nicht aufgefallen oder ich habe diese Details einfach verdrängt. Trotzdem lese ich mir die Märchen der Gebrüder Grimm immer wieder gerne durch, um mir ein Stück Kindheit ins Gedächtnis zu rufen, als ich diese Märchen das erste Mal vor unseren Kamin gehört habe. Wenn ich so daran zurückdenke, könnte dieses Erlebnis das erste gewesen sein, bei dem man selbst seine eigene Fantasie bewusst eingesetzt hat, um sich Figuren, Landschaften und Szenarien auszumalen.


Worüber ich eigentlich heute schreiben will ist eine Geschichte, welche das eigentliche Märchen von Schneewittchen etwas umschreibt: Snow White and the Huntsman

Damit die böse Königin Ravenna endlich ewig über das ganze Königreich herrschen kann, muss sie "Snow Whites" Herz essen. Denn solang die Königin nicht die Schönste im ganzen Land ist, kann und will sie nicht herrschen. Daher entsendet sie Snow White mit einem Jägersmann in den Wald, damit er sie tötet. Als Beweis soll der Jägersmann der bösen Königin das Herz von Snow White bringen. Doch ab diesen Punkt schreibt der Regisseur Rupert Sanders die Geschichte um. Anstatt Snow White zu töten,  nimmt er sich ihrer an und wird ihr Mentor und Beschützer. Er bingt ihr das Kämpfen bei und erschafft mit ihr eine Armee, deren Ziel nicht klarer sein kann: die Vernichtung der bösen Königin Ravenna.

Klingt bis dahin nicht schlecht. Auch der Trailer lässt darauf hoffen, dass dies ganz großes Kino werden könnte. Die Aufmachung des Films wirkt recht düster, zeigt aber auch gleichzeitig viel Liebe fürs Detail. Es ist klar, dass es sich bei dieser Geschichte nicht um eine Verfilmung a lá Disney handelt. Doch ist das auch gar nicht schlimm, denn Grimms Märchen sind auch nicht immer voller Licht.

Die Besetzung sieht wie folgt aus:
  • Snow White:          Kristen Stewart (Twilight)
  • The Hunstman:      Chris Hemsworth (Thor) 
  • Queen Ravenna:    Charlize Theron (Gottes Werk und Teufels Beitrag)
  • Prince William:      Sam Claflin (Die Säulen der Erde)
Natürlich spielen in diesem Film noch mehr Darsteller mit, aber das würde hier zu viel Platz in Anspruch nehmen :-)

Bei der Besetzung bin ich vor allem auch Charlize Theron als böse Königin Ravenna gespannt. Der Trailer lässt schon erahnen, dass für diese Rolle die ideale Schauspielerin gefunden wurde. Bei Kristen Stewart als Snow White bin ich noch etwas skeptisch, weil ich finde, dass die Schauspielerin in früheren Filmen zu wenig mit ihrer Mimik gearbeitet hat. Doch ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Bei Chris Hemsworth als Huntsmann mache ich mir überhaupt keine Sorgen, weil er seine Rolle bestimmt gut spielen wird. Sam Claflin kenne ich gar nicht, deswegen kann ich zu ihm noch keine Einschätzung geben.
Auch die Zwerge werden in diesem Film ihren Auftritt haben und ich bin schon sehr gespannt, wie das geschehen wird.

Das Titellied wird von Florence + The Machine beigesteuert und heißt "Breath of Life". Hier wurde sich einem großen Orchester, sowie einem Chor bedient. Ich finde diese Elemente lassen Florence Welchs (Frontsängerin von Florence + The Machine) schon kräftige Stimme noch besser zur Geltung bringen.

Einige werden lächeln im Angesicht des Zufalls, dass dieses Jahr gleich zwei Schneewittchen-Verfilmungen in den Kinos laufen. Ich denke aber, dass diese als zwei eigenständige Werke zu sehen sind und sich keins von beiden mit dem anderen messen muss.
Interessant ist noch, dass sich Lily Collins für die Rolle der "Snow White" beworben hat, aber die Rolle an Kristen Stewart verlor. Dafür spielt sie jetzt die Rolle von Schneewittchen in "Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen"
Außerdem habe ich gelesen, dass u.a. auch Angelina Jolie für die Rolle der bösen Königin in Betracht gezogen wurde. Jolie spielt dafür jetzt die Rolle der  bösen Hexe Malefiz in der Dornröschen-Neuverfilmung "Maleficent"

Filmstart  von "Snow White and the Huntsman" in Deutschland ist am 31.05.2012 und ich bin wirklich sehr gespannt, ob sich dieses Märchen bezahlt macht.



 Deutscher Trailer



Florence + The Machine: Breath of Life 

Kommentare:

  1. Hallo Pit :)

    Ich fand es gerade sehr interessant von Dir zu lesen, was diesen Film angeht. Ich habe das Filmplakat vor gut drei Wochen zum ersten Mal gesehen und als ich Kristen Stewart erblickte, war das Thema so gut wie durch für mich :D

    Was natürlich sehr nach Vorurteil aussieht, aber Du hast sie ja selbst etwas kritisiert. Mir gefielen ihre schauspielerischen Leistungen bisher auch nicht besonders gut. Wobei es bei dieser Rolle natürlich sein kann, dass sie doch überzeugt ;)

    Ich bin ein großer Märchen-Freund und liebe es auch immer mal wieder mein tolles, altes Märchenbuch heraus zu holen. Schneewittchen nun so - natürlich abgeändert - modern zu verfilmen ... ich weiß (noch) nicht, was ich davon halten soll. Bin aber gespannt.

    Zumindest die Besetzung sieht ganz interessant aus und der Trailer verspricht einen gar nicht mal soo schlechten Film.

    Es klingt so, als hättest Du vor ihn Dir anzusehen. ICH traue mich erstmal nicht. Aber Du wirst uns sicherlich davon berichten und solange warte ich einfach mal ab :P Denn Deine meisten Empfehlungen waren ja wirklich gut bisher =)

    Ich mag Deine Buchempfehlungen sehr und sie sind es auch, was diesen Blog so ausmacht. Aber wenn Du zwischendurch auch mal anderes schreibst, finde ich es auch super. Wollte ich bloß mal erwähnt haben :D

    Liebe Grüße =)

    P.S. Disney ist aber ebenfalls nicht immer voller Licht ;) :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jennylein

    Ich muss selber auch sagen, dass ich etwas skeptisch bin. Trotzdem möchte ich den Film ansehen, weil ich einfach glaube, dass hier etwas richtig gutes zu Stande gebracht worden ist. Natürlich kann man nicht nur von einem Trailer ausgehen, aber ich hoffe einfach da kommt noch mehr. Ich werde mich aber mal überraschen lassen.

    Lg

    P.S: Da hast du allerdings Recht. Ich sage nur "König der Löwen" :-(

    AntwortenLöschen
  3. Ach Pittiplatsch, das hast du wieder sehr schön zusammen geschustert. Gefällt mir sehr. Ich wollte ihn auch gerne sehen, werde aber wie so oft (du weist warum) anderen den Vortritt lassen.
    "...weil ich finde, dass die Schauspielerin in früheren Filmen zu wenig mit ihrer Mimik gearbeitet hat" Das hast du sehr nett gesagt, in anbetracht der fehlenden Gesichtsmuskeln dieser Dame.

    AntwortenLöschen
  4. Danke, ich werde dir dann sagen, ob der Film für dich geeignet ist :-)
    "in anbetracht der fehlenden Gesichtsmuskeln dieser Dame." xD Dazu fällt mir nichts mehr ein :-D

    AntwortenLöschen
  5. So, heute Abend ist es soweit. Ich werde mir nun endlich "Snow White & the Huntsman" im Kino anschauen. Ich bin wirklich gespannt. Den Filmkritiken nach zu urteilen, soll der Film wirklich gut sein, doch die Meinung der Rezensionen auf Amazon scheinen in geteilte Richtung zu gehen. Nun gut, ich lasse mich trotz alledem nicht beeinflussen und werde mir meine eigene Meinung bilden. Ich hoffe, dass ich es morgen schaffe eine entgültige Einschätzung zu geben. :-)

    Wer den Film bereits gesehen hat, kann ja hier mal seine Meinung kundtun. :-)

    lg

    AntwortenLöschen
  6. Ich wollte schon gestern mal nachfragen hier, ob Du ihn nun doch nicht mehr sehen willst. Dann habe ich aber besser doch noch abgewartet und tadaaa ;)

    Gut, dann wünsche ich Dir viel Spaß und schau am Wochenende mal vorbei hier. Mal sehen, was Du schreiben wirst.

    :]

    AntwortenLöschen
  7. Hey

    Also, ich habe mir den Film gestern angeschaut und bin mit gemischten Gefühlen aus diesem Film gegangen. Ich versuche mal kurz meine Meinung zu äußern:

    Schauspieler:

    Charlize Theron spielt ihre Rolle als böse Königin Ravenna sehr, sehr überzeugend. Ich habe ihr jede Gefühlsregung abgekauft. Ihr Hunger nach ewiger Jugend wird sehr gut dargestellt. Dabei konnte man aber auch sehen, wie zerbrechlich sie trotz alledem wirkt. Diese Gradwanderung ihrer Gefühle wird sehr überzeugend in Szene gesetzt.

    Kirsten Stewart hat mich etwas überrascht. Wie ich bereits geschrieben habe, war ich ja etwas skeptisch, was diese Schauspielerin betrifft. Doch muss ich wirklich sagen, dass sie dieses Mal wirklich versucht hat etwas aus sich rauszukommen. Komplett überzeugt hat sie mich nicht, aber sie hat sich schon etwas gesteigert.

    Chris Hemsworth war gut in seiner Rolle und hat sich als "Huntsman" gut verkauft. Der Mann, der sich aufgrund des Todes seiner Frau dem Alkohol ergab, zeigt seinen Schmerz und Verlust glaubhaft, aber trotzdem nicht überzogen. Später, als er dann Snow Whites Mentor wird, zeigt er mehr Gefühl für seine Rolle und überzeugte mich damit.

    Sam Claflin war für mich irgendwie nur eine Nebenfigur, die einfach immer mal da war, um die Szene zu füllen. Das mag in erster Linie gar nicht daran liegen, dass er schlecht geschauspielert hat, aber ich glaube der Regisseur hat in einfach nicht gekonnt genug in Szene gesetzt.

    Die Zwerge waren gut und hatten zur passenden Zeit immer einen Spruch auf Lager.

    Handlung:

    Am Anfang des Films wurde die Spannung aufgebaut und auch konstant gehalten. Als Snow White aus ihrem Kerker flieht und sich später dem Huntsman anvertraut, zog sich die Story etwas in die Länge. Gerade der Weg zu Königin Ravenna hätte etwas spannender inszeniert werden können. Außerdem hat mir nicht gefallen, dass die Endschlacht etwas zu kurz kam. Dafür, dass es eine Schlacht gigantischen Außmases sein sollte, wurde zu viel verbraucht und zu wenig investiert. Da hätte man vielleicht etwas aus dem langen Mittelteil genommen und das Ende etwas besser gemacht. Schön fand ich, dass die elementären Dinge wie der Apfel und der Spiegel vorkammen.

    Effekte:

    Die Effekte sind wirklich beeindruckend. Die Geschöpfe sowie die Szenarien wurde wirklich gut herausgearbeitet und sind schön und erschreckend anzusehen.

    Fazit:

    Schlußendlich muss ich sagen, dass mir "Snow White & The Huntsman" gefallen, mich aber nicht vom Hocker gerissen hat. Wenn ich jetzt eine Punktzahl vergeben müsste, dann wären es so 3,5 Punkte.

    AntwortenLöschen
  8. Hey

    hört sich tatsächlich eher nach Durchschnitt an. Nicht nach WOW. Ich denke, ich wäre vielleicht ins Kino gegangen, um ihn mir anzusehen, wenn ich jetzt zumindest von Dir mal etwas komplett positives gehört hätte. Aber scheinbar hat der Film bisher noch nicht allzu viele Leute so richtig gut in seinen Bann gezogen. Und da ich sowieso momentan viel zu tun und verdammt wenig Zeit habe, kann ich es dann auch lassen erstmal :D Ins Kino gehen und anschließend mit "Hmm.. joa" rauskommen, passt mir gerade nicht so in den Kram :D

    Aber es gibt natürlich durchaus einiges, was Die gefallen hat. Da sind 3,5 ja auch gar nicht so schlecht :) Ich denke, ich werde ihn mir mal ansehen, wenn ich ihn auf DVD irgendwo ausleihen kann oder so. Nicht jetzt.

    Trotzdem danke für Deine Meinung :]

    P.S. Schön zu hören, dass Kristen Stewart sich immerhin "schon etwas gesteigert" hat. Dann kann man ja noch hoffen ;)

    AntwortenLöschen