Dienstag, 11. September 2012

Eine neue Reise

Jetzt ist es nun 2 Wochen her, dass ich hier meine letzte Rezension verfasst habe. Es tut mir leid, dass ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen bin weitere Buchbesprechungen zu schreiben, aber ich befinde mich zurzeit im Umzugsstress. Wenn alles vorbei ist, werde ich mich wieder eifrig ans Lesen und Schreiben machen, aber das kann noch 2 Wochen dauern. Damit ihr nicht gänzlich im Unklaren über mich und mein Leben bleibt, werde ich mal ein paar Zeilen über meine derzeitige Situation schreiben.

Irgendwie ist jetzt alles anders und ich weiß nicht, ob ich das in diesem einen Monat schon alles realisieren kann. Ich habe gerade alles ausgemistet und vor mir liegen drei Haufen. So merkwürdig es auch auch klingen mag, aber ich habe das Gefühl, dass diese drei Haufen ein Stück meines bisherigen Lebens widerspiegeln.

Der erste Haufen beinhaltet Briefe, Zeugnisse, Zeitschriften, Bücher, Filme, Klamotten, Poster, Konzertkarten, Videospiele, Bilder und Ordner. All diese Erinnerungen, die sich im Laufe meines Lebens angesammelt haben und die ich nicht missen möchte. Dinge, die mich ausmachen, prägten und mich an Vergangenes zurückdenken lassen. Dinge, die ich mir betrachte und mich Monate und Jahre zurückversetzen. Es reicht schon allein den Geruch mancher Sachen in der Nase zu haben, um wieder dort zu sein. Die Atmosphäre zu spüren und die Menschen zu sehen, die mich dort begleitet haben. Die Bilder, welche Ereignisse, Menschen, Situationen einfangen. Meine tolle Filmsammlung, die sich hoffentlich noch vermehren wird. Und last but not least meine Büchersammlung. Meine Bücher sind neben meiner Filmsammlung mein heiligster Besitz. All diese Werke werden mich (hoffentlich) noch mein ganzes Leben begleiten.

Dann gibt es noch den zweiten Haufen. Er ist randvoll mit alten Schulheftern, Grußkarten, Glückwünschen und Einladungen. Das wiederum sind Sachen, die ich einfach nicht wegwerfen möchte, weil auch diese Sachen mich daran erinnern, was einmal war. Auf der anderen Seite kann ich diesen riesigen Berg auch nicht mitnehmen, weil ich einfach nicht genug Platz habe um alles zu verstauen. Deswegen wird erstmal alles zwischengelagert, um vielleicht irgendwann mal genug Platz zu haben, um auch diese Dinge mitzunehmen. Ich freue mich jetzt schon, wenn ich später einmal durch alte Schulhefter blättere und die Randnotizen entdecke, die mich durch die ein oder andere langweilige Schulstunde brachten oder beim Stöbern Grußkarten und Glückwünsche von meiner Familie und Freunden entdecke.

Der dritte Haufen ist gerade fein säuberlich in einem Müllsack verpackt. Obwohl diese Dinge mir nie etwas bedeutet haben, ist es trotzdem irgendwie merkwürdig alles einfach in einen Müllsack zu packen und wegzuwerfen. Es ist wie, als würde man etwas von sich selbst wegwerfen, obwohl es eigentlich Nichtigkeiten sind.

Bald ist alles in Umzugskartons verpackt und ich mache mich auf eine Reise, bei der ich noch nicht weiß, wie sie enden wird. Ich freue mich sehr auf meine Wohnung, meine Mitbewohnerin, das Studium, die neuen Menschen, die Erfahrungen und die Stadt. Wenn ich mir vorstelle bald in einer anderen Stadt zu wohnen, ist es so, als würde ich ein neues Leben beginnen. Natürlich entspricht das nicht ganz der Wahrheit, weil ich immer wieder in meine Heimatstadt zu meiner Familie und meinen Freunden zurückkehre, aber es wird alles nie mehr so sein wie vorher. Wenn ich von zu Hause ausziehe, komme ich nie wieder zurück. Dieser Gedanke beschäftigt mich schon eine ganze Weile, aber inzwischen habe ich mich damit abgefunden und bin mehr als bereit den nächsten Schritt zu wagen und eine neue Tür zu öffnen...


"Dann geh', es gibt andere Welten als diese!"
Jake Chambers

Kommentare:

  1. Lieber Pit :]

    Da ist er doch. Der Beitrag. Und als allererstes muss ich sagen, dass deine Zeilen wirklich schön geworden sind! Danke dafür ...

    Ich weiß, ich bin nicht an diesem Punkt, an dem ihr jetzt seid. An dem du bist. Und Sanni. Und Anna. Aber ich kann mir schon vorstellen, wie schwer das momentan alles ist. Ich sag' nur "das lachende & das weinende Auge" ;) Sicher wird es mir nicht anders gehen. Wie ich schon sagte, für dich beginnt jetzt ein völlig neuer Lebensabschnitt und das Vergange, das ist teilweise nun wirklich vorbei. Natürlich gehst du und kehrst nie mehr richtig zurück nach hause! Aber ich bin sicher, dieses Stück Heimat wird dir immer bleiben. In deinem Herzen. H.E.I.M.A.T. - Pitti, das ist deine Familie, deine ehemaligen Kollegen, deine Freunde da, dein zu hause & dein Zimmer, das sind deine alten Sachen, die du alle aufbewahrst, das ist dein Hund, das ist eben genau dieses Umfeld, was du bald verlassen wirst. Was aber trotzdem immer da sein wird, so dass du es besuchen kannst. Ich weiß, dass es nicht so ist, wie dort zu leben, ich möchte dir nur sagen, es ist immer da. Denk auch DA immer schön dran :)

    Ich finde es schön, dass du so viele Dinge aufbewahrst, denn es ist wirklich besonders toll sich solche Sachen dann irgendwann wieder anzusehen! Ach und deine Film- und Buchsammlung wird BESTIMMT noch größer. Klaromaro :P

    Pit, freu dich auf all das Neue! Trauer ruhig auch ein bisschen, aber vor allem denke immer daran - egal, wie es dir geht - dass du die Heimat im Herzen trägst und uns alle an deiner Seite hast, die für dich da sind. Ganz egal wann und wo und wieso! Wir stehen dir bei! Wir freuen uns mit! Wir trösten dich! Wir schreiben dir liebe Zeilen! Wir nehmen dich in den Arm (haha, witzig Jenny -.- Also in meinem Falle dann in GEDANKEN :D) und egaaaaaal, was los ist. Du bist nicht allein :)

    Ich wünsche dir einen ganz, ganz schönen Start in der Uni! Eine ganz tolle Zeit mit Sanni in eurer neuen Wohnung! Mega viel Erfolg und vor allem aber wunderherrlichtolle neue Erfahrungen und davon bekommst du schließlich eine Menge geschenkt vom Leben in den nächsten Monaten!!!

    Tschaka! Du schaffst das :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      danke für deinen tollen Kommentar.

      Ja, dass stimmt. Ich freue mich auch jedesmal wieder nach Hause zu kommen, gerade weil so viele Menschen (und ein tolles Tier) auf mich warten.

      Ich hätte mich sehr geärgert, wenn ich alles hätte wegschmeißen müssen. Diese ganzen Erinnerungen, die dadurch wachgerufen werden. So etwas ist immer wieder toll.

      Ich freue mich einfach auf alles was kommt. Sicherlich wird es am Anfang schwer, aber so etwas vergeht auch. Wenn ich dann mitten im Studium stecke und viele neue Menschen kennengelernt habe, wird alles bestimmt richtig geil werden :-D
      Es ist echt schön zu wissen, wenn man so viel Rückhalt von verschiedenen Menschen bekommt.

      Danke!!!

      Löschen
  2. Erstmal: Sanni ist nicht Sanni, sondern eine andere Sanni oder? :D

    Ich musste gerade nach dem Lesen deines Textes an Hildegunst denken, der noch nie die Lindwurmfeste verlassen hat und sich dann auf diese interessante und abenteuerliche Reise begeben hat. Du hast vielleicht kein wunderkrasses Manuskript von einem unbekannten Schriftsteller dabei, aber auch du hast ein Ziel und irgendwie bist du doch auch auf der Suche, oder?

    Ich wünsche dir, dass du eine wirklich interessante, aber nicht ZU abenteuerliche Reise in die und in der neuen Stadt haben wirst, dass du nicht so tief fällst wie Hildegunst (sprich: in die Katakomben ;)) und dass du dich dort, genau wie zuhause, wohl fühlen kannst, dir vielleicht sogar ein neues kleines Zuhause einrichten kannst. Und wenn alles schief geht, ist deine Lindwurmfeste immer da, um dich aufzunehmen. (: Natürlich auch, wenn nichts schief geht! ;)

    Auf, Hildegunst, lass uns die neuen Städte erobern! :D
    Hab dich von Herzen gern!
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darf ich mich vorstellen: Hallo, ich bin die Sanni! :D

      Löschen
    2. Hallo, zukünftige Mitbewohnerin :-D

      Löschen
    3. Hihi, hallo Pits zukünftige Mitbewohnerin. Tut mir leid, aber du heißt bei mir Sny. :D Sanni heißt schon jemand anders. ;)

      Löschen
    4. Ich habe viele Namen :D Such dir einfach einen aus.

      Löschen
  3. @ Anna. Ein sehr schöner Vergleich. Ich mache es einfach so wie Hildegunst und bereite mich auf ein großes Abenteuer vor :-D.
    Falls es mal nicht so gut laufen sollte, kann ich ja immer noch zu meinen Lindwürmern gehen. :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf, Hildegunst! Hinfort mit dir ins Ferne Land! Sag Lebe Wohl zu deinen Lindwürmerfreunden! :D

      Löschen