Montag, 30. April 2012

Mögen die Spiele beginnen!

Inhalt: 

Katniss Everdeen hat schwierige Zeiten vor sich. In Distrikt 12, im Lande Panem, welches aus den Trümmern Nordamerikas aufgebaut wurde, gibt es nicht viel um das Leben lebenswert zu gestalten. Die Menschen sind arm und versuchen deshalb mit dem Nötigsten zu leben. Einzig ihre Schwester Primrose, Spitzname Prim, und ihre Mutter ermutigen Katniss weiterzumachen. Jede Tag geht sie mit ihrem Freund Gale in den Wald, um Essen zu jagen und ihre Familien zu ernähren. Das diktatorische Kapitol, welches die allgegenwärtige Macht in Panem darstellt, zwingt die Menschen ihre Rohstoffe abzugeben. Von den insgesamt 12 Distrikten hat jedes seine Aufgabe. Um die Bevölkerung weiterhin gefügig zu machen, veranstaltet das Kapitol jedes Jahr die sogenannten Hungerspiele. Bei diesen Spielen muss aus jedem Distrikt jeweils ein Junge und ein Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren antreten, um in einer Arena gegeneinander zu kämpfen. Der letzte Überlebende gewinnt. Die Teilnehmer werden per Losverfahren ausgewählt. Als Prim ausgewählt wird, bricht für Katniss eine Welt zusammen. Kurzerhand entschließt sie sich, stellvertretend für ihre Schwester, an den 74. Hungerspielen teilzunehmen. Gemeinsam mit Peeta Mellark, dem ausgewählten Jungen, wird Katniss ins Hauptgebäude des Kapitols gebracht, wo sie auf die Hungerspiele vorbereitet wird. Den beiden wird noch ein Mentor und eine Betreuerin zur Seite gestellt: Haymitch Abernathy, welcher die damaligen Hungerspiele gewann und sich aufgrund dieser Ereignisse dem Suff ergab, und Effie Trinket. Gemeinsam müssen sie sich den Medien stellen und werden bald zum Spielball des Kapitols. Dann kommt der Tag an dem Katniss und Peeta in die Arena gehen. Was sie da erwartet, gleicht einem Alptraum. Auf sich allein gestellt, müssen die beiden die anderen 22 Tribute töten, um selbst zu überleben. Doch beide wissen, dass sie sich irgendwann gegenübertreten müssen, denn nur einer kann die Hungerspiele gewinnen...

Meine Meinung: 

Mit "Tödliche Spiele", dem ersten Band der Trilogie: "Die Tribute von Panem", hat Suzanne Collins einen perfekten Start hingelegt. Die Autorin hat eine packende Geschichte geschrieben, die sowohl fesselt als auch sehr sozialkritisch ist. Durch die allgegenwärtige Macht der Medien und des Kapitols zeigt Suzanne Collins, welchen Druck gerade die Medien auf die Gesellschaft ausüben. Die Geschichte um Katniss Everdeen ist spannend inszeniert und sehr gut in Szene gesetzt. Die Autorin schafft es einen roten Faden durch die ganze Handlung zu ziehen und die Spannung schnell aufzubauen und zu halten. Die Charaktere werden sehr gut dargestellt. Gerade Katniss' Wandlung vom armen Mädchen zur starken Rebellin zeigt wie sehr sich Suzanne Collins sowohl mit den Protagonisten als auch mit den Antagonisten auseinandergesetzt hat, um diese glaubhaft an den Leser zu führen. Die Gedankengänge und Handlungen der Charaktere wirken sehr glaubwürdig. Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte wird an keiner Stelle langatmig. Die Autorin bringt die Geschehnisse auf den Punkt ohne lange abzuschweifen. Suzanne Collins beschreibt das Leben in Katniss' Distrikt schonungslos offen und die Morde in der Arena mit ziemlicher Härte, doch schafft sie es auch die weichen Klänge in diesem Buch gut herauszuarbeiten.
 Eigentlich sollte dieser Roman ein Jugendbuch sein, doch ich finde, dass dieses Buch auch älteren Lesern nicht vorenthalten werden sollte! Eigentlich war ich am Anfang sehr skeptisch, da dort auch eine Liebesgeschichte Thema ist und ich mit Liebesgeschichten á la Twilight nicht viel anfangen kann. Doch diese Skepsis legte sich schon nach den ersten Seiten und ich hätte mich sehr geärgert, wenn ich dieses Buch nicht gelesen hätte.

Fazit: 

Ein herausragender Roman, welcher durch seine sozialkritische Geschichte, einem flüssigen Schreibstil und perfekt inszenierter Charaktere besticht. Kurzum: ein packendes Leseerlebnis für Jung und Alt. Ich bin sehr gespannt, wie der Film gemacht ist und ob das Buch gut umgesetzt wurde.


Wertung:

5 von 5 Punkten


http://www.oetinger.de/buecher/jugendbuecher/details/titel/3-7891-3218-7/11539/11911/Autor/Suzanne/Collins/Die_Tribute_von_Panem._T%F6dliche_Spiele.html

http://www.dietributevonpanem.de/

Kommentare:

  1. Pittilein, da fehlen immer mal ein paar Buchstaben. Das solltest du überprüfen. ;)
    Den großen Text muss ich mir dann noch durchlesen, aber ich denke, ich werds mir, wenn ich wieder Zeit hab (hahahaha) mal zu Gemüte führen.

    AntwortenLöschen
  2. Hey Pit, ich bin gerade aus dem Kino zurück - Die Tribute von Panem ;)
    Dachte gerade, ich schaue mal in Deinem Blog vorbei und tja .. das passt ja nun. Also ich war irgendwie so gar nicht begeistert von dem Film. Aber eher, weil das einfach nicht so meins ist, was die Handlung angeht. Die Schauspieler finde ich auch nur teilweise gut. So ganz zufrieden war ich mit der Besetzung nicht. Kann mir aber vorstellen, dass mich die Bücher eventuell noch überzeugen könnten, man weiß es nicht .. meine Schwester hat sie alle. Vielleicht - wenn ich Zeit habe (ich habe ja auch immer so viel Zeit wie Anna xD) - werde ich mal mit dem ersten beginnen.

    Schau Dir den Film an. Würde mich echt interessieren, was Du zu der Umsetzung sagst, wenn Du den Vergleich zum Buch hast =)

    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. @Anna: Danke für den Tipp. Ich mache mich gleich ans korrigieren :-)

    @Jennylein: Hmm, das stimmt mich nachdenklich. Ich werde mir den Film bald mal anschauen. Ich bin sehr gespannt. Das Buch ist auf jedenfall sehr lesenswert!

    AntwortenLöschen
  4. Aye, gefällt mir gut. Nur das Ende mit dem Twilight Vergeleich verwirrt einen, da du sonst nichts von Liebesgeschichte erwähnst.

    AntwortenLöschen
  5. Ja da hast du Recht. Du wirst aber schon wissen was ich meine, wenn du das Buch gelesen hast!!

    AntwortenLöschen
  6. Ich lese das Buch übrigens gerade. Habe vorhin angefangen ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Cool. Wie gefällt es dir bis jetzt?

    AntwortenLöschen
  8. Hey..

    Ich bin vorhin fertig geworden mit dem Buch.
    Und ich bin ja wohl SOWAS von BEGEISTERT =)

    Sehr gut, dass ich es mir doch noch durchgelesen habe,
    nachdem mich der Film ja leider sehr demotiviert hat
    mich weiter mit jeglichen Panem-Geschichten auseinander zu setzen :D

    Also wirklich sehr fesseld und mit viel durchdachtem Hintergrund geschrieben. Ich nehme dann wohl mal alles negative zurück, was ich nach meinem Kinobesuch über die Handlung gesagt habe.
    Im Film ist bei mir einfach kaum etwas rüber gekommen. Und auch wenn es so viele Filmbegeisterte gibt, bleibe ich dabei und sage: Der Film gefällt mir nicht. Nun gut, ich gehöre sowieso zu den Menschen, die dauernd etwas zu kritisieren haben, wenn ein Buch verfilmt wird :P Was das angeht, kann kaum jemand es mir recht machen :D Also wie immer: ICH hätte im Film mit mehr wichtigen Details gearbeitet, andere Szenen gewählt und das Ende anders gestaltet ...

    Aber egal, darum geht es hier ja nicht =) Hier geht es um BÜCHER und wie gesagt: Mir gefällt das Buch total. Habe mir vorhin sofort das Zweite zur Hand genommen (meine Schwester hat alle drei, deshalb kann ich direkt weiterlesen!) und werde morgen dann wohl damit beginnen. Mein "Regine-Buch" ist nämlich noch nicht da.

    Ich bin dennoch gespannt, was Du zum Film sagst
    und ob Du die anderen Bücher noch liest ;)

    Liebe Grüße
    Jenny :)

    AntwortenLöschen
  9. Hey

    Wow, das ging aber schnell mit dem Buch :-D
    Freut mich, dass du meine Begeisterung teilen kannst. Irgendwie bin ich jetzt noch neugieriger auf den Film.

    AntwortenLöschen
  10. Na, dann loooooos :P ICH werde es jetzt am Wochenende endlich in den neuen Burton schaffen. Auch wenn der wenig gute Kritiken bekommen hat :/

    Schau Dir die Tribute von Panem unbedingt noch an, Pit :)

    AntwortenLöschen
  11. Ich kann Dir absolut GAR NICHT empfehlen die anderen Bücher zu lesen.
    Wenn Du doch sehr, sehr interessiert bist, könntest Du den zweiten Band noch lesen.
    Aber ich bin so heftig enttäuscht vom dritten. Hätte ich von vornherein gewusst, wie diese Trilogie endet, so hätte ich kein einziges gelesen.

    Ich kann nicht verstehen, warum die Autorin die Geschichte um Panem so hat enden lassen. Und wieder einmal bin ich der Meinung: Es hätte gereicht, wenn sie es beim ersten Buch belassen hätte. Wirklich. So etwas enttäuschendes *kopfschüttel*

    Solltest Du die anderen beiden Bücher noch lesen, bin ich natürlich trotzdem gespannt auf Deine Meinung :)

    AntwortenLöschen
  12. Hmmm, dass klingt aber gar nicht gut. Na dann werde ich mir das nochmal genau überlegen. Ich habe sowieso noch ein paar Bücher auf meinem Stapel. Vielleich werde ich es irgendwann mal lesen. Danke für den Tipp.

    Falls ich soweit bin, wirst du es lesen :-)

    AntwortenLöschen