Mittwoch, 6. Juni 2012

Die Magie der Kinder

Inhalt: 


Peter ist auf der Suche. Der rothaarige Junge mit den goldenen Augen sucht nach Kindern und Teenagern, für die es kein zu Hause gibt und deren bisheriges Leben ein Scherbenhaufen ist. Peter bietet den Kindern ein neues zu Hause an, in dem sie in Sicherheit sind. Als Nick auf Peter trifft, befindet sich dieser in einer misslichen Lage. Nach dem Tod seines Vaters und dem Umzug der Familie nach New York, muss Nick mit ansehen, wie andere Menschen bei ihm einziehen, die Drogen verkaufen und seine Mutter unter Druck setzten. Kurzerhand reißt er aus und versucht sich zu verstecken, doch die Handlanger finden ihn schließlich in einem Park. Genau hier nimmt die Geschichte seinen Lauf: Während Nick versucht sich den Handlangern zu stellen, taucht plötzlich Peter auf und hilft ihm. Peter erzählt Nick von einer Insel, auf die er mit dem rothaarigen Jungen gehen könne, wenn er es aus fester Überzeugung will. Nick willigt ein und kurze Zeit später findet er sich in einer magischen Welt namens Avalon wieder. Doch Peter hat nicht die ganze Wahrheit erzählt. Das Land liegt im Sterben und wird von den "Fleischfressern" bedroht, die vor nichts zurückschrecken und jeden töten, der ihnen im Weg steht. Hinzu kommt, dass die Herrscherin Avalons nicht in der Lage ist, ihre Welt zu verteidigen und der einzige Mann, der ihm helfen könnte, in einer Fehde mit dem Kinderdieb liegt. Peter braucht die Hilfe der Kinder, um seine Heimat zu retten...

Meine Meinung:

"Der Kinderdieb" von Brom ist wirklich ein anderes Buch welches aber als eigenständiges Werk überzeugen kann. Da ich sowieso mal wieder ein Fantasyroman lesen  wollte, kam mir dieses Buch genau richtig. Der Autor hat eine Geschichte erschaffen, die wunderschön aber gleichzeitig auch sehr brutal ist. Er erzählt eine spannende Story, de je weiter die Handlung vorangeht, immer aufregender wird, bis sich am Ende die Ereignisse überschlagen. Mir fiel es jedes Mal schwer das Buch zuzuschlagen, da ich immer so schnell wie möglich wissen wollte wie es weitergeht. Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und er beschreibt Schauplätzte und Charaktere sehr bildhaft, so dass sich immer sofort ein Bild vor meinem geistigen Auge auftat.

Die Hauptcharaktere wirken sehr glaubhaft und sehr gut ausgearbeitet, doch werden leider manche Nebencharaktere nur einmal ganz kurz beschrieben. Das fand ich etwas schade, weil ich gerne gewusst hätte, wie tief die Geschichten jedes einzelnen Kindes gehen. Was mir gefallen hat, war das Brom es schafft die Grenze zwischen Gut und Böse so stark zu verwischen, dass mir sogar einige Charaktere, die ich am Anfang mochte, im Laufe der Zeit wirklich unsympathisch wurden. Insgesamt ist die Charakterentwicklung einiger Menschen wirklich überraschend, aber dabei keinesfalls unglaubwürdig.

Die Kämpfe um Avalon sind sehr blutig und brutal beschrieben. Also nichts für schwache Nerven! Mich persönlich hat das nicht gestört, doch ich kann mir gut vorstellen, dass einige beim Lesen dieses Buches ihre Probleme damit haben könnten. Es lässt sich also sagen, dass dieser Roman wirklich eher ein Buch für Erwachsene ist.

Zusätzlich zu der Geschichte hat Brom noch vor jedem Kapitel eine Zeichnung gefertigt, welche eine Szene zeigt, die in dem jeweiligen Kapitel vorkommt. Außerdem sind die Hauptpersonen noch in der Mitte des Buches farblich herausgearbeitet. Mir persönlich hat das sehr gut gefallen, weil die Zeichnungen zum einen wirklich sehr schön sind und zum anderen die Fantasie weiter anregen.

Schade, das dieses Buch nur 664 Seiten hat, weil ich wirklich gerne noch mehr über die magische Welt Avalon sowie deren Bewohner erfahren hätte.

Fazit: 

Eine Fantasy-Horror-Abenteuer-Märchen, welches leider viel zu schnell zu Ende war. Brom hat mich hier auf eine Reise geschickt, die ich bestimmt nicht so schnell vergessen werde.

Edit:


Wer noch etwas zur Entstehung der Geschichte sowie weitere Details erfahren möchte, kann dies gerne in einem Interview mit dem Autor Brom und dem Pan-Verlag nachlesen:

http://www.pan-verlag.de/interview/Brom

Wertung:

4 von 5 Punkten


http://www.phantastik-couch.de/brom-der-kinderdieb.html

Kommentare:

  1. Hey Pit :)

    Vielen Dank für die neue Rezension. Ich hab' mich wieder sehr gefreut!

    Irgendwie ist es die erste Rezension von Dir, bei der ich nicht mit allzu großer Sicherheit sagen kann, ob mir das Buch gefallen oder nicht gefallen würde (bisher lag ich mit meinen Einschätzungen ja meist richtig!) Was nicht an Deiner Rezension an sich, sondern wohl viel mehr an dem Buch selbst liegt. Denke ich. Du hast es treffend beschrieben: "Der Kinderdieb von Brom ist wirklich ein anderes Buch..." Ja - so hört es sich auch an. Nach den negativen Meinungen, die ich bisher gehört habe, waren Deine Worte insgesamt doch recht positiv und motivieren wieder einmal eher dazu es mal zur Hand zu nehmen :)

    Die erste Frage, die mir während des Lesens in den Sinn kam war, ob es im Buch Illustrationen gibt. Das hast Du mir ja dann aber von allein beantwortet ;) Eine Frage trotzdem noch: Du warst etwas "enttäuscht" über die Seitenanzahl und schreibst, Du hättest gern noch mehr erfahren. Gibt es denn eine Fortsetzung? War das Ende zu offen gehalten? Oder hat es Dir einfach gefallen, so dass Du gern mehr drüber gelesen hättest?

    Puhh .. also neugierig bin ich - wie fast immer - auch beim Kinderdieb wieder geworden. Aber ich kann eben echt ganz schlecht einschätzen, ob es was für mich wäre. Rausfinden möchte ich das auf jeden Fall noch. Aber nicht allzu schnell, es gibt da ja noch einige Bücher in der Warteschlange. Du kennst das ja!

    Trotzdem danke. Wenn es soweit sein wird, werde ich mich selbstverständlich (es ist tatsächlich selbstverständlich für mich geworden :D) hier zu Wort melden :)

    Liebe Grüße und viel Spaß mit dem neuen Thriller ;)

    P.S. Wir haben heute in der Tanzschule etwas neues angefangen. Als die Musik angemacht wurde, da ertöhnte Dein (hier rechts eingeblendeter) Ohrwurm :P Macht großen Spaß :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey

    Gern geschehen :-)

    Also, ich kann dir leider nicht mit Gewissheit sagen, ob dir dieses Buch gefallen würde. Wenn du einen Hang zu Fantasy hast und es dich nicht stört, dass z. T. die Gewalt an manchen Stellen etwas genauer beschrieben ist, wird dir dieses Buch auf jedenfall gefallen. Dabei sei gesagt, dass auf keinen Fall die Gewalt im Vordergrund steht, doch die Kämpfe sind eben sehr blutig beschrieben. Trotzdem ist dieses Buch auch wunderschön und ich bin jedesmal wieder gerne nach Avalon "gereist".

    Mich haben die Geschöpfe Avalons so sehr begeistert, dass ich wirklich gerne noch mehr über manche erfahren hätte. Von mir aus könnte auch jeder Charakter eine eigene Geschichte bekommen, weil jeder für sich wirklich sehr individuell gestaltet wurde. Ich glaube, dass der Autor seine Charaktere einfach zu interessant gestaltet und sie dann nicht "tief" genug beleuchtet hat. Man muss aber auch auf der anderen Seite sagen, dass er dann auch ein Buch geschrieben hätte, welches weit über 1000 Seiten gegangen wäre.

    Zum Ende ist zu sagen, dass der Autor einen neuen Teil schreiben könnte, es aber nicht muss. Diese Geschichte ist zu Ende erzählt!

    Versuche es einfach mal, ich bin gespannt auf deine Meinung. :-)

    Danke, ich freue mich auch schon darauf.

    Lg Pit

    P.S.: Da musstest du bestimmt erstmal lachen :-))

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Fantasy ist zur Abwechslung immer super :) Aber insgesamt doch recht selten. Die Gewalt-Szenen wären auch nicht so das Problem, denke ich. Daher sollte mich eigentlich nichts mehr davon abhalten wenigstens mal reinzulesen :)

    Ich glaube, ich verstehe, was Du meinst. Aber wenn die Geschichte zu Ende erzählt ist, finde ich es auf jeden Fall schonmal weniger schade :D Obwohl ich auch ein sehr großer Freund davon bin, wenn Charaktere eines Buches so gut wie möglich und ihre einzelnen Geschichten so tiefgründig wie nur möglich beschrieben werden. Wenn es natürlich ein solches Ausmaß im Kinderdieb genommen hätte, ist andererseits ja auch verständlich, warum er es gelassen hat. Obwohl gegen 1000 Seiten ja nichts sprechen würde. "Weit über" wird sich dann natürlich irgendwann als etwas schwierig gestalten, nehme ich an ;)

    Ich werde es auf jeden Fall irgendwann anfangen. Dann berichte ich Dir davon.

    Lg Jenny :)

    AntwortenLöschen
  4. Hey

    Schön. Na ja, ich glaube du wirst mit diesen Szenen auch nicht so das Problem haben, wenn man bedenkt, dass du ja auch immer mal Psychothriller ließt ;-)

    Mich würde auf jedenfall interessieren, ob du da auch so denkst wie ich oder ob du sagst: "Hmmm, was hat der mir denn da empfohlen. So ein Sch***" ^^

    Ich bleibe also gespannt :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ja, genau. Daran dachte ich auch. Ich hab schon so einiges gelesen, was nicht mit Blümchen und Regenbogen und Schmetterlingen zu tun hatte :D Haha xD

    Ach, so böse würde ich das ja nun auch nicht denken :P
    (Bald gibt es ja übrigens Rückmeldungen zu Schwarz ;P ......)

    Lg jenny

    AntwortenLöschen