Montag, 5. März 2012

Der 1. Fall für das Sonderdezenat Q

Inhalt:
Schon seit 126 Tagen hält man Merete Lynggard an einem dunklen Ort fest ohne jegliche Erinnerung wie sie an diesen Ort gekommen ist und warum man sie hier festhält. Meretes hält das alles alles für einen schrecklichen Alptraum. Plötzlich hört sie eine Stimme aus einem Lautsprecher: „Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt eine Antwort: Warum halten wir dich fest?"

Sonderkommissar Carl Morck hat schwere Zeiten hinter sich. Nachdem er mit ansehen musste, wie einer seiner Kollegen bei einem Einsatz starb und ein weiter querschnittgelähmt wurde, gibt es nicht mehr viel woran er sich noch halten kann. Doch bald darauf wird das Sonderdezernat Q ins Leben gerufen, dass sich mit der Aufklärung ungelöster Fälle beschäftigt. So auch mit dem Fall Merete Lynggard. Einer angesehenen Politikerin, die eines Tages auf mysteriöse Weise verschwand. Carl und sein neuer Kollege Haefz-el-Assad müssen sich einem Fall stellen, bei dem sie auf einige Ungereimtheiten stoßen.

Meine Meinung:

Aufgrund vieler positiver Kritiken wollte ich nun auch endlich einmal wissen, wer dieser neue Autor ist, der jetzt schon als würdiger Nachfolger von Stieg Larsson gefeiert wird. Und ich muss sagen, er hat mich nicht enttäuscht. Jussi Adler-Olson liefert einen spannende Geschichte, die mich sofort packte. Nachdem der Autor die Figuren vorstellt, nimmt die Geschichte langsam fahrt auf. Der Autor erschafft Figuren, mit denen man mitfühlen und mitleben kann. Carl Morck ist ein vom Schicksal gebeutelter Mann, der trotz Fehler ein ziemlich liebenswürdiger Mensch ist. Der seelische und körperliche Schmerz von Merete ist förmlich spürbar und sehr gut dargestellt. Und zu Assad brauche ich nicht mehr viel zu sagen :-)

Fazit:


Eine komplexe Story, gut ausgearbeitete Charaktere und ein Autor, der einen guten ersten Thriller hingelegt hat!

Wertung:

4 von 5 Punkten

http://www.dtv.de/buecher/erbarmen_24751.html

Kommentare:

  1. Waaaaaaaaaaaaaaarum gibts bei dir eigentlich immer nur Thriller oder Horrordinger oder Bücher mit viel BLUT? :O

    ;)

    AntwortenLöschen
  2. Weil die alle immer totaaaaaaaaal spannend sind :P

    AntwortenLöschen
  3. xD Ich sag jetzt mal nicht, dass auch andere Bücher totaaaaaaaaaal spannend sein können. :P

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du recht!!! Ich lese ja nicht nur Thriller und Krimis wie du weißt ;-)

    AntwortenLöschen